Pfefferspray – das Abwehrmittel Nummer eins

Es ist nicht abzustreiten, dass Pfefferspray für viele Menschen unentbehrlich geworden ist. Menschen die gezwungen sind, nach der Arbeit alleine per Bus oder Bahn nach Hause zu fahren oder noch einen langen Weg durch nicht gut beleuchtete Straßen zurücklegen müssen, haben oftmals zur Sicherheit Pfefferspray in der Hand.

Ja, in der Hand, denn da gehört es hin. In der Handtasche versteckt nutzt Pfefferspray wenig. Fühlt man sich verfolgt, ist es meistens schon zu spät, um in der Handtasche nach dem Pfefferspray zu suchen. Pfefferspray ist zur Abwehr von aufdringlichen Menschen oder natürlich auch bei gefährlichen Hunden für viele die letzte Chance, dem Angriff zu entrinnen.

Normalerweise darf Pfefferspray in Deutschland nur gegen aggressive Tiere eingesetzt werden. In Notwehrsituationen ist der Einsatz von Pfefferspray aber auch bei Menschen erlaubt. Wegen seiner starken Wirkung wird das Pfefferspray auch von Behörden, wie der Polizei, BGS oder Bundeswehr in brenzligen Situationen eingesetzt.

Die meisten Pfeffersprays haben eine Reichweite von 2 – 3 Metern und speziell für Ladys gibt es Pfefferspray – Breitstrahl mit Gürtelclip. Das ist natürlich besser und einfacher als das Pfefferspray auf seinem Weg in der Hand zu halten. Zu bekommen ist das Abwehrmittel Nummer eins Pfefferspray bei vielen Anbietern im Internet.

Pfefferspray ist nicht ohne Risiken!

Es darf aber bei Pfefferspray auch nicht die Gefährlichkeit vergessen werden. Bei Menschen die mit Pfefferspray in Berühren kommen, ob beabsichtigt oder nicht, können Atembeschwerden, Augen brennen und Juckreiz auftreten. Ganz schlimm wird es bei Menschen, die unter Asthma leiden.

Spricht man von Pfefferspray, ist in den meisten Fällen ein Reizstoffsprühgerät gemeint, das den Wirkstoff Oleoresin Capsicum enthält. Als Abwehrmittel und Distanzwaffe wird Pfefferspray in den USA und Kanada als Bärenabwehrmittel verwendet. Auch das Abwehrspray Nummer 1 – Pfefferspray sollte vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Wie bei allen Sprühdosen steht auch das Spray unter Druck. Leere Dosen sollen nicht geöffnet oder verbrannt werden.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das interessiert dich sicher auch:close