Pfefferpistole “Jet Protector JPX“ die Pfefferspray – Alternative

Die Pfefferpistole Jet Protector JPX vom Schweizer Hersteller Piexon ist erst frei verkäuflich. Im zivilen Bereich läutet die Pfefferpistole ein neues Zeitalter in der nicht tödlichen Selbstverteidigung ein. Zugelassen ist das Selbstverteidigungsmittel vom Bundeskriminalamt unter ähnlichen Voraussetzungen wie das Tierabwehrspray. Auch hier ist es so, dass die Jet Protector JXP nur gegen aggressive Tiere zum Einsatz kommen darf. Laut des Hersteller liegt die maximale Reichweite bei bis zu 7 Metern mit einer Geschwindigkeit von 432 km/h und ist somit das ideale Distanz-Verteidigungsmittel. Piexon entwickelte mit der Pfefferpistole ein einzigartiges neues Prinzip. Die Jet Protector JPX kann als gelungene Weiterentwicklung der bekannten Pfefferspray Dosen angesehen werden, sie erreicht eine wesentliche höhere Strahlgeschwindigkeit als eine Sprühdose. Die Jet Protector JPX erreicht eine viel größere Reichweite, der Reizstoff bleibt gebündelter und auch die Windanfälligkeit ist wesentlich geringer.

jetportectorjpx

Gute Leistung der Pfeffersprypistole Jet Protector JPX

Jet Protector JPXauch im Innenbereich!

So wie der Pfefferschaum ist auch die Gaspistole Jet Protector JX für geschlossene Räume geeignet und kann gefahrlos eingesetzt werden. Auch bei Ungeübten erzielt man eine hohe Treffsicherheit, sie ist leicht zu Hand haben. Wer diese Pfefferspraypistole erwerben möchte, braucht keinen Waffenschein in Deutschland und auch eine behördliche Registrierung nicht erforderlich. Es ist natürlich keine Waffe im herkömmlichen Sinne. Aus dem Lauf tritt kein Geschoss aus. Der Jet Protector JPX gibt mit einem extrem hohen Druck einen Pfefferstrahl ab, der eine außergewöhnlich hohe Reichweite aufweist.

Die Pfefferspraypistole ist bei vielen Anbietern im Internet zu finden und kann mit viel Zubehör käuflich erworben werden. Die Pfefferspraypistole fällt nicht unter das deutsche Waffengesetz darf aber nur bei gefährlichen Hunden- oder anderen Säugetieren eingesetzt werden. Was für das klassische Pfefferspray in einer Notwehr Situation zutrifft, wird auch bei einer Pfefferspraypistole zutreffen. Ob bei einem Einsatz gegen einen Menschen wirklich Notwehr vorlag, damit werden sich die Staatsanwaltschaft und der Richter beschäftigen müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das interessiert dich sicher auch:close