Serienräuber in Österreich mit Pfefferspray gestoppt

Ganz schön unbelehrbar zeigte sich ein Afghane in Wien. Zum dritten mal überfiel er einen Kiosk – und wurde mit der wehrhaften Angestellten konforntiert.

BHX36SWAQBM9. Die 47-jährige Kioskangestellte arbeitet wie so oft an einem ganz normalen Montag Mittag in dem kleinen Kiosk in Wien. Ein junger Afghane betrat den laden, näherte sich der Angestellte und forderte Geld. Er untermauerte dies mit einem Messer im Rücken der mutigen Frau.

Was der Täter nicht wusste: Die Angestellte hatte im Kassenbereich ein Pfefferspray deponiert. Dieses ergriff sie blitzschnell und sprühte dem Täter direkt in das Gesicht. Der völlig überraschte Räuber lies seine Waffe fallen und flüchtete.

Später erinnerte sich die Frau an zwei Überfälle im Januar. Der gleichte Täter hatte dort den Kiosk ebenfalls überfallen und ausgeraubt. Nun droht eine lange Haftstrafe, denn der Räuber wurde wiederum identifizert und festgenommen.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Presse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das interessiert dich sicher auch:close