Pfefferspray – ab welchem Alter erlaubt?

Pfefferspray, das als Tierabwehrspray gekennzeichnet ist, darf  ohne Alstersbeschränkung abgegeben werden. Ein Jugendlicher mit z.B. 15 Jahren kann somit ohne weiteres ein Pfefferspray, das den Aufdruck Tierabwehrspray hat, bei sich tragen und dieses gegen gefährliche Hunde und andere Säugetiere einsetzen. Als Tierabwehrspray fällt das Pfefferspray in all seinen Varianten als Pfeffergel, Schaum, Sprühnebel oder mit einem Sprühstrahl nicht unter das deutsche Waffengesetz. Es darf grundsätzlich einmal nicht gegen Menschen eingesetzt werden. Ob es in einer Notwehr Situation rechtens war, Pfefferspray gegen einen Menschen einzusetzen, um sich selbst zu schützen, darüber werden dann im Zweifelsfalle die Staatsanwaltschaft und ein Richter entscheiden. Wer mit dem Tierabwehrspray ohne Notwehr auf einen Menschen zielt, sollte sich Folgen bewusst sein.

Pfefferspray kein harmloses Mittel!

Im Pfefferspray ist der Wirkstoff Oleoresin Capsicum kurz OC enthalten. Ein Wirkstoff der aus Chilischoten gewonnen wird. Wer mit dem Umgang von Pfefferspray üben möchte, kann sich ein Inert-Spray kaufen. Die Sprühgeräte enthalten eine harmlose Ersatzfüllung, ohne den Wirkstoff OC. Der Umgang mit Pfefferspray sollte nicht verharmlost werden.

Auch wenn es selten vorkommt, so kann ein Asthmatiker oder ein Drogenabhängiger durch den Kontakt von Pfefferspray zu Tode kommen. Nur wer schon einmal selbst mit Pfefferspray, das den Wirkstoff OC enthält, in Berührung gekommen ist, weiß, wie man sich fühlt. Ist man von Pfefferspray getroffen worden, treten folgende Symptome in wenigen Sekunden auf: Das sofortige Schließen der Augenlider wird durch eine Schwellung der Schleimhäute hervorgerufen und kann bis zu 10 Minuten anhalten. Das Einatmen des Pfeffersprays kann zu Husten und Atemnot führen. Die besprühten Hautstellen brennen und ein Juckreiz tritt auf, der bis zu einer halben Stunde, je nach Dosierung aber auch bis zu 48 Stunden anhalten kann.

Hersteller von Pfeffersprays kennzeichnen diese als Tierabwehrsprays, die damit nicht unter das deutsche Waffengesetz fallen. Diese Sprays dürfen von allen erworben, besessen und geführt werden. Es darf nicht vergessen werden: Der Einsatz von Pfefferspray gegen einen Menschen kann als gefährliche Körperverletzung geahndet werden, wenn es nicht in Notwehr geschah. Ungeahndet bleibt der Einsatz von Pfefferspray nur dann wenn ein Rechtfertigungsgrund, wie beispielsweise Notwehr vorliegt.

Ein Kommentar auf “Pfefferspray – ab welchem Alter erlaubt?
  1. AUT sagt:

    hallo ich bin erst 15 (werde 16) und in meiner schule sind immer welche die vor der schule auf dich warten.Deswegen habe ich mir einen KO spray gekauft (online).Denn es sind schonn 2 auf mich gewartet und die kommen immer in gruppen also ich wolte fragen wenn ich ihn im absoluten notfall einsetze ob ich daurch auch eine anzeige bekomme ich wohne in österreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das interessiert dich sicher auch:close