Was hilft gegen Tränengas und Pfefferspray?

Nicht nur der Angreifer kann von Pfefferspray oder Tränengas kontaminiert werden. Ist man mit einem Pfefferspray – Sprühnebel bei schlechten Windverhältnissen unterwegs, kann es schnell zu Eigenkontakt mit dem OC enthaltendem Pfefferspray kommen.

Die betroffene Haut sollte so schnell wie möglich erst mit einem Pflanzenöl oder einer anderen fetthaltigen Stoff abgewaschen werden, danach mit einer hochprozentigen alkoholischen Flüssigkeit. Sofort danach empfiehlt es sich, die Haut gründlich unter fließendem kaltem Wasser mit Seife abzuwaschen und trockengetupft zu werden. Diese Maßnahme ist erforderlich, da sonst der Wirkstoff zusammen mit dem Fett über die Haut aufgenommen wird.

Auch das Kühlen der Haut hilft. Da Capsaicin fett- und nicht wasserlöslich ist, hilft das Abwaschen zuerst mit Wasser nur wenig. Damit die Substanz nicht noch tiefer in die Haut eindringt, sollte das Reiben, Schrubben und Kratzen, auch wenn es schwerfällt, vermieden werden.  Innerhalb einer knappen Stunde sollten die Symptome bei den Betroffenen abklingen. Jedem ist es zu empfehlen nach dem Kontakt mit Pfefferspray oder Tränengas einen Arzt aufzusuchen.

washilftgegenpfefferspray

Das hilft sofort gegen Pfefferspray-Kontamination

Bei Augenkontakt mit Tränengas und Pfefferspray!

Bei dem Kontakt der Augen mit Pfefferspray oder Tränengas ist der Gebrauch von Pflanzenölen weniger effektiv. Die Tränenflüssigkeit stößt Fett ab. Bei der Säuberung von Augen nach dem Kontakt von Tränengas oder Pfefferspray hat sich eine isotonische Kochsalzlösung bewährt, sie ist schonender als Wasser. Treten nach dem Spülen der Augen in den nächsten Stunden wieder Schmerzen auf, sollte ein Augenarzt konsultiert werden.

Wichtig ist es, das nach dem Kontakt mit Tränengas oder Pfefferspray keine Salben oder Cremes aufgetragen werden. Wer sich Tränengas oder Pfefferspray kauft, sollte auch gleich an ein Gegenmittel denken. Hier in Deutschland ist das Gegenmittel „Cool it“ erhältlich. Dieses Mittel ist auf dem Markt als kleines Briefchen, vergleichbar mit einem Erfrischungstuch oder in einer kleinen Sprühflasche erhältlich. Das Mittel wird direkt auf die betroffenen Stellen gesprüht und dann vorsichtig abgetupft, nicht reiben, denn dann dringt der Wirkstoff noch tiefer in die Haut ein.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das interessiert dich sicher auch:close